Alle Artikel, Sport und Bewegung

Darauf müsst ihr bei einer Wanderung mit Kindern achten

Wandern mit Kindern

Die Route: Im Wortsinne gibt der Schwächste in der Gruppe “den Weg” vor. Achtet darauf, dass ihr die Route entsprechend seines Alters und seiner Fähigkeiten wählt. Größere Kinder finden sicher auch auf leichten Wegen genug Herausforderungen, z.B. Kletterbäume oder ein paar Umwege durchs Unterholz. Wenn aber eines der Kinder permanent überfordert ist, hat der Spaß schnell und nachhaltig ein Ende.

Die Kleidung: Bei längeren Strecken in der Natur kann sich nicht nur die Landschaft ändern, sondern auch das Wetter. Mal wärmer, mal kühler, mal trocken, mal feucht. Praktisch ist deswegen der sogenannte Zwiebellook, also das Tragen mehrerer unterschiedlich wärmender Lagen. So kann man sich bei Wetterumschwüngen schnell ent- oder bekleiden. Die Materialien sollten schnell trocknend, sonst droht nach einem kleinen Schauer schell Unterkühlung, und bequem sein (keine Druck- und Scheuerstellen). Ratsam ist es auch, Wechselwäsche für die Kinder einzupacken.

Die Schuhe: Gutes Schuhwerk ist das A und O für eine entspannte Wanderung. Am besten sind spezielle wasserdichte Stiefel oder Schuhe mit Profilsohle, die dem Fuß Halt geben. Investiert ruhig etwas mehr Zeit in die Auswahl der Schuhe, um einem Fehlkauf vorzubeugen. Grundsätzlich sollten neue Schuhe auch vor der ersten größeren Wanderung ordentlich eingelaufen werden.

Der Rucksack: Auch beim Rucksack lohnt sich eine überlegte Auswahl.  Um Rückenschmerzen und Verletzungen vorzubeugen, sollte er perfekt sitzen. Trekkingrucksäcke lassen sich oft in der Größe anpassen. Für kleinere Touren geeignete “Daypacks” hingegen sollten für jeden Träger individuell angeschafft werden. Euren Söhnen könnt ihr durchaus zutrauen, einen Teil der Last selber zu tragen, sie sollten dadurch aber nicht überlastet werden (Nicht mehr als 2-3 Kg oder 10-15% des Eigengewichts). Achtet vor allem darauf, dass alle Rucksäcke vernünftig gepackt sind.

Der Proviant: Denkt an ausreichend Trinkwasser oder Tee, um den gesteigerten Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Auf längeren Strecken Zwischenstopps mit Zugang zu Trinkwasser einplanen (Restaurant, Tankstelle, Quelle). Statt auf Süßigkeiten lieber auf gesunde und vor allem salzige Verpflegung setzen: Für Tagestouren belegte Vollkornbrote, frisches Obst, hart gekochte Eier und kalte Würstchen. Zusätzlich könnt ihr gerne Nüsse, Müesliriegel oder Salzstangen und Cracker einpacken. Eine leichte Picknickdecke und eine Mülltüte dürfen natürlich nicht fehlen!

Und sonst noch?: Zur Minimalausstattung sollten zudem gehören:Sonnenschutz, Taschenlampe, Erste-Hilfe-Set (Pflaster, Verband, Wunddesinfektion), Taschenmesser, Bergseil, Trillerpfeife, Outdoor-Feuerzeug (nur im Notfall Feuer machen).

Advertisements

Über papaego

Nothing special

Diskussionen

2 Gedanken zu “Darauf müsst ihr bei einer Wanderung mit Kindern achten

  1. liebevoll mitgedacht – tolle Tips

    Verfasst von freudefinder | Oktober 13, 2012, 8:48 am

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Wandern – mit Papa durch die Wildnis « PAPAEGO - Oktober 13, 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: